Ziemlich viel los...

 

 23.02.2018

Dieser Monat hat mit lauter Freude auf meinen Geburtstag (09.02) angefangen. Geplant war, für das Wochenende zu verreisen, um ihn besonders feiern zu können. Leider hat mir da meine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht… Somit musste ich ihn im kleinen Rahmen in der Schule und im Hostel verbringen. Selli hat mir dazu ganz süß einen kleinen Tisch vorbereitet, mit Geschenken, Kerzen und natürlich durften Luftballons nicht fehlen. In der Schule wurde für mich gesungen und anschließend bekamen alle noch Süßigkeiten von mir. Daher, dass ich aber noch nicht so fit war, konnte ich den Tag leider nicht so ganz genießen. Gefreut habe ich sehr über die vielen Glückwünsche aus Deutschland. Es waren echt viele und für mich sehr, sehr wertvoll.

Den Geburtstagstrip haben wir dafür um eine Woche verschoben. Genaueres findet ihr dazu unter „Kurztrips“ J

Nach meinem Geburtstag, haben wir in der Schule mit einem Musikprojekt gestartet. Dafür nehmen wir uns nachmittags 3 Kinder aus dem Unterricht. Wir singen ihnen mit Bewegungen etwas vor, bewegen uns zu Trommelsignalen und lassen auch die Kinder ganz frei nach ihren eigenen Wünschen Musik machen. Die Kinder genießen es richtig, bei uns zu sein. Es ist für sie ein ganz anderer Rahmen, als in den Klassen. Bei uns ist es nicht so streng und mit Spaß verbunden. Es gibt aber auch Tage, an denen sie sehr frech sind und wir sie wieder zurück in die Klasse schicken müssen, weil es sonst eskalieren würde. Außerdem fällt es uns manchmal schwer, für 2 ganze Stunden uns etwas für sie zu überlegen. Abgesehen davon, ist es echt sehr schön!

Vormittags bin ich immer in den Klasen. Dabei sitze ich überwiegend in der gleichen. Das hilft mir, die Kinder mit ihren Stärken und Schwächen besser kennen zu lernen und Bindungen zu ihnen aufzubauen. Besonders zu einem kleinen Jungen habe ich eine Beziehung aufbauen können. Aber auch mit den Lehrern wird es immer vertrauter.

 

Abgesehen davon bin ich mittlerweile echt viel unterwegs. Selli und ich haben ein Modell für eine Wand in der Schule entworfen, die wir bemalen wollen. Nachdem wir das OK von unserer Schuldirektorin Selvi bekommen haben, sind wir erstmal losgezogen, um Farbe dafür einzukaufen. Schließlich haben wir am 12.Februar damit angefangen. Dazu mussten wir aber erstmal die Wand von Plakaten entfernen. Ein Paar Obstabbildungen wurden allerdings direkt mit Kleber darauf befestigt. Es war nicht ganz einfach sie wegzubekommen. Mit Messern und Schabern, konnten wir sie schlussendlich dann doch noch erfolgreich entfernen. Ich bin schon sehr gespannt, wie unser Bild gelingen wird, da wir beide bisher noch nie so etwas in der Art in Deutschland gemacht haben. Die Wand bemalen wir allerdings immer nur nach der Schule oder am Wochenende, weil sonst Unterricht darin stattfindet und es schwierig ist, die Kinder davon abzuhalten mit der Farbe etwas anzustellen.

 

Außerdem haben Selli und ich angefangen Hausbesuche bei den Kids und auch ab und zu bei Lehrern zu machen. Nun gehen wir in Begleitung von 2 Lehrern (Klassenlehrer von dem Kind und Jemand weiteres) 2-3-mal in der Woche zu einem Kind oder am Wochenende gleich 2 oder 3 Kinder auf einmal, da sie in der Nähe wohnen. Durch die Hausbesuche, haben wir die wertvolle Chance ein genaueres Bild von den Kindern in ihrem Zuhause zu bekommen und gleichzeitig die indische Kultur viel besser kennen zu lernen.

 

Nach wie vor genieße ich es aber auch, wenn wir ins boyshome gehen. Neben all den anderen Sachen, versuchen wir trotzdem 2mal die Woche die Jungs zu besuchen, da es für uns eine Abwechslung neben der Schule  ist. Meistens spielen wir mit den Jungs Karten, Fußball oder hängen einfach nur zusammen ab. Ich habe auch mal mein Glück beim Cricket spielen versucht (Cricket ist hier sehr bekannt, so wie Fußball in Deutschland). Daher, dass die Jungs Cricket sehr oft spielen, hat man da natürlich keine Chance. Allerdings macht es ihnen absolut nichts aus.

 

Leider habe ich durch die ganzen Aktivitäten, die wir außerhalb der Schule machen, kaum noch Zeit für mich, zum Entspannen, Stille Zeit zu machen und richtig auszuschlafen. Nach der Schule kommen wir ziemlich spät nach Hause und sind einfach nur KO. Ich hoffe, es wird sich in nächster Zeit etwas ändern, auch wenn ich alles, was wir machen sehr mag. Es ist nur etwas viel im Moment.

Ein Highlight für die ganze Schule und uns war der Schulausflug an die Ostküste diesen Monat. Es war ein Heidenspaß im Meer zu baden-natürlich mit Klamotten und den Tag an so einem schönen Ort zu verbringen.